Donnerstag, 12. Juli 2012

Shirt, ein bissl retromäßig

Ich habe mal wieder ein bisschen experimentiert. Inspiriert durch das tolle Vintage-Shirt von Of Dreams and Seams (natürlich ist meins gaaanz anders geworden), habe ich aus einem Schnitt für ein normales Langarmshirt dieses hier gebastelt:


Wahrscheinlich hätte ich mir so ein Shirt im Laden nie gekauft. Vieles fügte sich halt erst während der Entstehung. Bei Frau Neu hatte ich gelesen, dass sich bei ihr der Schnitt 106 aus Burda 2/2011 als Basisschnitt bewährt hat. Da ich sowieso einen guten Grundschnitt suche, habe ich den gleich mal ausprobiert. Die Ärmel habe ich gekürzt (ein schräger Ärmelsaum wäre sicher noch schöner gewesen, aber wegen der Streifen habe ich mich nicht getraut) und ein bisschen puffig aufgedreht. Der Einsatz vorn ist wirklich ein Einsatz und nicht nur aufgenäht (Hallo Anja!), ist doch Ehrensache ;-)



Den Jersey habe ich vor einem Jahr auf dem Stoffmarkt in Potsdam gekauft. Er ist leider ein wenig unstretchig, aber dafür lies er sich besser nähen.

Für die Overlock-Runde der Dresdner Nähblogger vom letzten Dienstag: Wie schon gesagt, obwohl ich eine kombinierte Over-/Coverlock habe, nutze ich inzwischen viel lieber die Nähmaschine zum Säumen. Hier habe ich einen etwas auffälligeren Stich genommen. Ich finde, der passt ganz gut.

Kommentare:

  1. Sehr schön! Ich glaube damit hätte ich einen Kombipartner für meinen Problemrock gefunden. Danke für die Inspiration!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Sehr, sehr schön geworden!
    Tatsächlich war beim Beginn deines Postings, mein erster Gedanke: Mal sehen, ob ich erkennen kann, wie Anne das Einsatzproblem gelöst hat?
    ... nunja, ich denke, wie immer: perfekt!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Darf ich dich was völlig anderes Fragen: Kommst du aus Bayern? Weil dieses "bissl" finde ich irgendwie südländisch. Ansonsten ein guter Blog :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...