Montag, 16. Juli 2012

Streifen sind meine Blümchen


Beim Blümchenmonat Juni von crafteln hab ich noch gedacht, ich könnte sicher irgendwann mal was mit Blümchen nähen, aber ich lass mich doch nicht unter Druck setzen, das ausgerechnet jetzt zu tun;-) Und beim Streifenmonat hab ich erst gar nicht bemerkt, dass es sich erstens um zwei Monate handelt und ich zweitens genügend Gestreiftes beitragen kann, ohne mich ins Chaos zu stürzen.

Ich versuche seit einer Weile, nicht nur mehr Farbe, sondern auch mehr Muster in meine Klamotten zu bringen. Mit mittelmäßigem Erfolg. Das einzige Muster, das erstaunlicherweise immer wieder den Weg in meinen Stoffvorrat findet, sind Streifen. Wenn ich mich dann daran mache, einen Schnitt mit einem Stoff zusammenzubringen, frage ich mich immer wieder, was das eigentlich soll mit den Streifen. Die Streifen sollten bei möglichst allen Nähten aufeinandertreffen. Das ist aber noch das geringere Problem. Ich mache mir immer einen Knoten ins Gehirn, ob die Streifen beim jeweiligen Schnitt auch gut zur Geltung kommen. Z.B. hätte ich ein Problem damit, aus (breiteren) Streifen einen Roch in A-Linie zu nähen. Mir gefällt nicht, wie die Streifen an den Seitennähten zusammentreffen. Möglicherweise ist das ne doofe Einbildung, aber ich trau mich an so was nicht ran. Bei diesen beiden Röcken habe ich sehr lange überlegt, welche Rockform (Ballon- und Faltenrock) ich wählen sollte, um die Streifen ringsherum zu erhalten:



Hier sind weitere Streifen aus der Vergangenheit:

Kleid eigentlich von 2006, die Streifen kamen 2011 dazu

2008

2005!
Letzte Woche ist zufällig etwas Gestreiftes fertig geworden:



und hier entsteht gerade das nächste Projekt:



Für danach gibt’s noch jede Menge Stoff im Schrank:


Und für alle, die nicht glauben, dass Längsstreifen schlank machen, kommt hier der Beweis :-)


geklaut bei http://bluhnah.blogspot.de/


Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    der Ballon-Rock ist ja wohl ein Superteil. (Was nicht heißen soll, dass der Rest nicht auch schön ist!) Sehe ich das richtig, dass er oben in Falten gelegt ist?

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, der Ballonrock hat oben eine Passe und an die ist der Rockteil, in Falten gelegt, angenäht. Außerdem ist der Oberstoff unten leicht verdreht an den Futterstoff genäht, sodass der Rock immer bauschig ist.

      LG
      anne

      Löschen
  2. Dein Streifen-Faltenrock ist der absolute Hit! Sieht toll aus! Und ohne Schnitt, ich bin schwer beeindruckt. ich nähe gerade einen Streifen Faltenrock und habe mich redlich geplagt, obwohl ich einen Schnitt habe. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Die bemalte Dame ist ja irre! Dein Ballonrock gefällt mir auch, das ist ein besonders hübscher Stoff. Guter Tip, das Futter leicht verdreht anzunähen, das muss ich gleich bei dem geplanten Ballonrock für's Töchterchen ausprobieren.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, das letzte Bild ist ja genial,
    ich behaupte ja nicht das Längsstreifen nie schlank wirken lassen, aber manchmal bewirken sie halt das Gegenteil.
    Mir gefällt besonders der Faltenrock, weil ich Muster mit Verlauf liebe und du hast die Verarbeitung ansscheinend super hinbekommen.

    AntwortenLöschen
  5. Also klar: das letzte Bild ist das beste. Aber dein Style gefällt mir extrem gut. Vor allem der 2. Rock und der Schal sind spitzenklasse :) Wo hast ud den Schal her?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...