Sonntag, 15. September 2013

Babydecke Nr. 2

Vor mehr als 4 Jahren habe ich vor der Geburt der großen Tochter eine Babydecke gestrickt. Der Post darüber war auf meinem alten Blog der mit Abstand am meisten besuchte. Ich wurde sogar nach einer Anleitung gefragt, obwohl die Idee nicht meine war, sondern von ravelry.com inspiriert und ich mich nach wie vor als Strickanfänger bezeichnen würde, auch wenn ich vor circa 20 Jahren stricken gelernt habe. Außerdem: muss ich mir eigentlich Gedanken machen, dass auf einem Blog, der sich in erster Linie mit Genähtem beschäftigt, ein Strick-Beitrag am erfolgreichsten ist? Egal, ich freu mich natürlich über jeden Besuch. Ich schweife ab...

2008/2009

Als sich das zweite Mädchen ankündigte, rückte die Große sehr bereitwillig alle Babysachen (Bücher, Spielzeug usw.) raus. Nur die Decke wollte sie nicht abgeben. "Mama, da musst du einfach noch eine stricken, am besten genau die gleiche!" Ich meinte, das würde mir zu langweilig, noch einmal so viele Quadrate zu stricken. Außerdem hatte ich nicht mehr genug von dem beigen Garn und nachbestellen kann man es nicht mehr. Bei dem weißen war das anders, da hatte ich damals nur die Hälfte verstrickt. Ein Denkfehler meinerseits ist nicht auszuschließen ;-)

2013

Diesmal hatte ich nicht so viel Zeit, mir ein geeignetes Muster zu überlegen, denn die Idee mit der zweiten Decke kam mir erst am Ende der Schwangerschaft. Ich hatte aber noch nie ein Zopfmuster gestrickt (ich sag doch, Anfänger!), obwohl das ja nun wirklich einfach ist. Das weiß ich jetzt! Habe es jetzt ja auch zur Genüge geübt.

Da bei der ersten Decke Kommentare zum Rand kamen, den ich in einem Rutsch mit angestrickt hatte, habe ich mich verunsichern lassen und ihn diesmal nachträglich drangestrickt. Das kam mir zwar entgegen, so konnte ich schon anfangen zu stricken, ohne dass ich ein geeignetes Garn für den Rand da hatte. Allerdings war das der größte Fehler, denn der Rand wellt sich unschön, auch nach dem Spannen.


Aber, und das ist das Wichtigste: die Decke ist ständig in Gebrauch!

Kommentare:

  1. ich hätte die erste decke auch nicht geteilt ;)))) so was schönes und es sieht so kuschelweich aus!! Auch die zweite ist traumhaft schön...
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Ja, jedes Kind braucht eine eigene Decke ;) Ich find beide toll, hatte damals gehäkelte und fand die super praktisch. Heute sinds Spieldecken und die Kinder haben ihren Spaß damit...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr, sehr schön... und welches Baby stört schon ein welliger Rand?
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann schon verstehen, dass das große Mädchen seine Kuscheldecke nicht hergeben wollte. Außerdem hat es ja auch was, wenn jede der Damen eine eigene hat.
    Warum sollte man den Rand nicht mit anstricken? Das halte ich für Geschmackssache. Wird er nachträglich und wie bei dir in anderer Strickrichtung angefügt, muss die Maschenzahl angepasst werden. Faustregel sind, drei Maschen aus vier Reihen herauszustricken, da im Normalfall die Maschen breiter als hoch sind. Ich denke, deine Tochter wird ihre Decke trotzdem lieben.
    Übrigens mein meistgelesener und gesuchter Beitrag ist der über die ganz simple gestrickte Zwergenmütze. Da gibt es Dinge, auf die ich wesentlich stolzer bin.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...