Mittwoch, 16. Oktober 2013

MeMadeMittwoch Nr. 35

Ja, doch, mich gibt's noch. Ich glaube, ich war vor einem halben Jahr das letzte Mal beim MMM dabei. Heute zeige ich mein neuestes (stilltaugliches) Kleid.


Es ist Modell 119 aus der Burda 4/2011. Auch hier war es mal wieder so, dass zuerst der Stoff (von Buttinette) da war, der mich auf die Idee brachte, ein eher lockeres Kleid zu nähen, unter dem ich alles verstecken kann, was man nach einer Geburt noch ne Weile mit sich rumträgt. Und so bin ich auf diesen fledermausigen Schnitt gestoßen, der normalerweise niemals meine Aufmerksamkeit erregt hätte.


Der Schnitt hat im Vorder- und Rückteil eine ganz putzige Quernaht, von der ich erst dachte, es wären verlängerte Abnäher. Sind es aber nicht, wahrscheinlich dient die Naht nur dazu, den Fadenlauf zu ändern. Fand ich aber blöd, so eine Naht, genau auf der Brust! Das ist meiner Meinung nach auch der Grund, warum das Modell, auch die kürzeren Varianten, im Heft irgendwie doof wirkt. Also habe ich Ober- und Unterteil als eins zugeschnitten und nur für die unteren Abschnitte der Ärmel die Dehnungsrichtung gedreht. Also eher wie ganz lange Bündchen.


Um beim Stillen nicht das ganze Kleid lupfen (merkt ihr's, ich lass hier mal meine Fremdsprachenkenntnisse einfließen) zu müssen, habe ich die Schulternaht oben durch Druckknöpfe ersetzt. Dafür wollte ich eigentlich dieses Band kaufen, auf dem aller x Zentimeter ein Plastik-Druckknopf sitzt. Dann wäre der Verschluss unsichtbarer geworden. Aber online habe ich nicht das richtige gefunden (entweder sauteuer und wenn bezahlbar, dann knallrot) und im lokalen Einzelhandel hat man mich eh nur kopfschüttelnd angesehen. Wobei ich mir sowas auch nicht hinlegen würde, wenn ich einen Laden hätte. Also hab ich Jerseyknöpfe genommen.


Was die anderen Teilnehmerinnen des MMM tragen, seht ihr hier.

Kommentare:

  1. Tolles Kleid mit cleverer Stilllösung. Also, entweder das Kleid kann zaubern, oder es kann nicht allzu viel sein, was du nach der Geburt noch mit dir rumschleppst. ;-) Du siehst gut aus.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Der Zaubertrick sieht so aus: Die Idee zum Kleid entstand kurz nach der Geburt, sobald ich den Schnitt entdeckt hatte, hab ich zugeschnitten. Dann lagen die Teile eine Weile rum, bevor ich zum Nähen kam. Zuerst hat nichts gepasst, ich musste im unteren Teil der Seitennähte alles rauslassen, was möglich war. Dann lag das Kleid wieder eine Weile, weil ich nach den Druckknöpfen gesucht habe. Und als es dann, Anfang Oktober, endlich fertig war - zauber, zauber - war gar nicht mehr so viel zu verstecken ;-)

      LG
      anne

      Löschen
  2. Schickes Kleid und die Stilllösung brilliant.
    Siehst sehr toll aus.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst diesen legeren Schnitt sehr gut tragen, der Streifenstoff ist farblich sehr schön und die Jerseydruckknöpfe passen doch auch gut und erfüllen ihre Funktion allemal.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Doros Gedanken hatte ich auch... Schaust super aus drin. Irgendwie find ich den Schnitt ganz fesch, auf dem Bild mit dem erhobenen Arm hast du eine witzige Silhouette (weil schräg nach oben). Gefällt mir gut und sieht sehr individuell aus- toll geworden!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich bei dem ersten Foto gerade gewundert, wieso ein durchgehendes Kleid wohl stilltauglich ist aber die Idee mit den Knöpfen in der Schulternaht, wirklich toll.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Saugt dein Kind dich aus? Bei dir siehts ja wirklich schon wieder rank und schlank aus ... die Schulternaht-idee klingt interessant, aber zieht es dann nicht von oben rein und man sitzt dann doch halb nackt da? So ganz kann ich mir das in der Praxis noch nicht vorstellen ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, es saugt mich aus. Alle 2 Stunden, um genau zu sein. Hab schon vieles versucht, um den Abstand zu vergrößern, ES FUNKTIOlNIERT NICHT! Der Zwerg wiegt schon 5,8 kg! Bei der Großen war es ganz genauso.
      Du hast natürlich recht, ein bissl nackt ist man obenrum, wenn man das Kleid aufknöpft. Da sollte man ein Tuch um den Hals haben oder eben eine Mullwindel ;-) Aber meine gekauften Stillsachen, in denen man nicht nackt rumsitzen muss, sind so kompliziert aufzufummeln, das halte ich bei dem Mordsgeschrei nicht aus.

      Löschen
  7. Das Kleid ist toll! Und Du hast doch wirklich schon wieder eine schlanke Figur...Den schnitt und die Idee mit der wegkonstruierten Teilungsnaht merke ich mir mal...obwohl in die Teilungsnaht koennte man auch eine Stillöffnung einarbeiten, oder ? However, das steht Dir wirklich gut - und ich liebe Deine Frisur!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...