Montag, 25. November 2013

Schlafanzughose

So richtig zum Bloggen komme ich im Moment nicht. Wir waren ein paar Tage bei der Schwiegerfamilie. Das war, wie immer, recht erholsam. Eigentlich machen wir dort nichts besonderes, aber die Große kann stundenlang mit ihren Cousins spielen und es ist immer jemand da, der ein Auge auf die Bande hat. Das muss nicht immer ich sein. Ums Essen muss ich mir auch keine Gedanken machen und übers Aufräumen auch nicht. Ich konnte bzw. musste stricken. Die große Tochter macht bei einem Kinder-Zirkus mit und da hatte ich vor einem halben Jahr angeboten, der Schneiderin beim Nähen der Kostüme zu helfen. Und neulich (zwei Wochen vor der Premiere!)meldete sie sich, ob ich stricken könne. Kann ich, aber nur geradeaus. Also stricke ich jetzt Stulpen für "Cats". Natürlich habe ich gleich gefragt, ob ich die nicht auch aus Strickstoff nähen könnte, geht doch viel schneller. Aber ich glaube, da fühlte sie sich in ihrer Künstlerehre gekränkt, sie habe sich das nun mal so ausgedacht.


Um überhaupt mal wieder was hier zu zeigen, wollte ich die neueste Schlafanzughose meiner Tochter fotografieren. Wie man sieht, wollte SIE aber nicht.


Ich habe einen sehr schön weichen, schon sehr abgelagerten Stoff aus dem Stoffgeschenk, über das ich schon mal geschrieben hatte, verarbeitet. Ich denke, es ist ein Baumwollflanell, mit lustigen kleinen Damen drauf.


Das Kind bräuchte ja noch mehr, alle ihre Schlafanzüge sind inzwischen hochwassertauglich. Zur Hose zieht sie einfach ein weißes Shirt vom Kindersachenflohmarkt drüber, da spar ich mir das Oberteilnähen.

Freitag, 8. November 2013

Pimp my Shirt

Nachmittagsbeschäftigung für Vierjährige:


Mit einem Motivstanzer Sterne o.ä. aus "Spezialpapier" stanzen.


Sternschablonen auf ein einfaches Flohmarkt-Shirt bügeln.



Mit Textilfarbe ausmalen und trocknen lassen. Nicht vergessen, eine Pappe oder Zeitungspapier in das Shirt zu schieben, damit die Rückseite keine Farbe abbekommt. Wenn die Farbe etwas angetrocknet ist, können die Schablonen abgezogen werden.


Textilmalfarbe lt. Packungsangabe fixieren.




Stolz sein!

Nicht im Bild: Ewige Diskussionen, Besserwisserei, obwohl man sowas noch nie gemacht hat.



Dienstag, 5. November 2013

Schlafbeutel für den Kindergarten

Puh, geschafft! Dieses Projekt sieht zwar simpel aus, hat mich aber ganz schön aufgehalten. Ich glaube, ich habe 1,5 Monate gebraucht. Oder waren es 2?
 
 
Soviel Nähzeit habe ich ja gerade nicht, die Kleine schläft zwar noch sehr viel, aber am besten im Kinderwagen beim Spazierengehen. Nur näht es sich dabei so schlecht. Dann hatte ich zwischendurch mal Fieber, dann die Große, dann wieder ich. Wie das halt so ist. Deshalb habe ich auch beim Kostüm Sew Along versagt. Am Sonntag war ja Finale, bei mir war es aber der erste Tag, an dem ich überhaupt erst mal wieder an der Jacke genäht habe. Nachdem meine Mutter mir das Rückenteil am Freitag abgesteckt hatte, bin ich wieder motiviert, weiterzumachen. Kann also noch was werden.
 
 

Ach so, zurück zu den Schlafbeuteln. 16 Stück habe ich genäht, wobei das Nähen natürlich nicht das aufwendigste war, sondern das Aufmalen der Bilder mit Textilfarbe. Die Kinder haben sich sehr gefreut. Bisher waren ihre Bildchen nur mit einem blassen Textilstift aufgemalt, jetzt erkennen sie ihren Beutel schon von weitem :-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...