Dienstag, 23. September 2014

Basteln mit Kindern - Teil 1

Vor einiger Zeit postete Frau Crafteln zum Thema Kinder zu Nähnerds machen. Ich war erfreut, (auch in den Kommentaren) zu lesen, dass dieses Thema auch bei anderen Müttern eine Rolle spielt, auch wenn sie normalerweise nichts darüber schreiben. Meine Große ist jetzt 5 und vom Thema Nähen im weitesten Sinne sind wir noch weit entfernt. Aber es gibt noch jede Menge andere Fähig- bzw. Fertigkeiten, die ich meinem Kind gern mitgeben möchte, die aber in unserem Kindergarten offenbar überhaupt keine Rolle spielen. Ich rede von ganz einfachem Bastelkram, der aber bereits zu einem Erfolgserlebnis führt. Mir ist schon klar, dass man heutzutage (früher war ja alles anders ;-)) lieber sagt, die Kinder können jederzeit an ihr Malzeug ran, sie sollen sich kreativ austoben, wann und wie sie wollen. Klar, das hat was, aber wenn ihnen keiner zeigt, was man mit dem Material anstellen kann oder wie man ein Werkzeug benutzt, bleibt es eben bei gelangweiltem Gekritzel und langfristig leidet die Motivation.


Ich möchte ein wenig sammeln, was man mit Kindern alles machen kann oder könnte. Anfangen möchte ich mit einem Buch, das wir erst in der Bibliothek entdeckt und für toll befunden haben und das daraufhin von der Oma käuflich erworben wurde: 365 Dinge aus Papier und Pappkarton


Eigentlich geht es "nur" um ausgeschnittenes Papier, aber es werden tolle Ideen gezeigt. Wir blättern auch gern einfach mal nur so darin, um uns inspirieren zu lassen. Eines der ersten kompletten Werke aus dem Buch, waren die "Vögel auf der Leitung", die jetzt über dem Bett der Großen hängen (und auch die Kleine immer wieder faszinieren).


Natürlich sind die allgegenwärtigen Loom-Bänder auch an uns nicht vorübergegangen. Bei allem negativen Aufstoßen (nicht verrottender Kunststoff, man muss erst das Material kaufen und kann nichts vorhandenes Einsetzen, wer braucht schon so viele Armbänder), finde ich die Dinger toll. Im Sommerurlaub haben sich drei von vier Kindern (4 bis 7 Jahre) lange selbst beschäftigen können. In den Pausen, zwischen dem Rumtoben. Und sie konnten völlig selbständig werkeln, ohne Erwachsene. Ich habe mein Kind bisher selten so lange still sitzen sehen. Im Vergleich dazu gibt die Strickliesl immer noch Anlass zum Frust und ist wieder in der Bastelkiste verschwunden.


Ein paar Ideen habe ich noch, die wir in der nächsten Zeit mal ausprobieren werden. Pinterest ist natürlich eine wahre Fundgrube. Was habt Ihr für Erfahrungen mit Euren Kindern gemacht? Habt Ihr Anregungen? Was kann man schnell und ganz leicht nachmachen?

Kommentare:

  1. Schöner Post! Ich erinnere mich an meine Kindheit, als meine Mutter ganz viel mit mir gemalt und gebastelt hat. Das sind nach wie vor für mich schöne Erinnerungen. Noch dazu entwickelt das Kind dadurch eigene Ideen und Kreativität. Was mir spontan einfällt zum aktuellen Wetter sind die typischen Kastanienfiguren oder aus Blättern ein Bild bekleben.
    Ich finde es klasse, dass Du Dir da so viele Gedanken machst. Mich ärgert es oft, dass die Kinder sich selbst überlassen werden, vor den TV gesetzt werden bzw. einfach nicht mehr genügend gefördert werden mit den ganz einfachen Dingen.
    Liebe Grüße Dani Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben! Ich bin auch so groß geworden, deshalb gehört es für mich einfach dazu.

      Löschen
  2. Also Kinder können schon filzen, so Würste für Armbänder, Fische aus Pappmache sind toll und nicht schwer und kennst du eine Strickgabel,
    mir würde auch noch mehr einfallen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich nicht, dass du da vieles kennst! Filzen ist ja mal was, was ich gar nicht kann bzw. noch nie gemacht habe. Aus Pappmaché haben wir mal eine Schale gemacht, ist aber nicht so toll geworden. Da könnte man tatsächlich nochmal was anderes probieren. Eine Strickgabel kenne ich nicht, nur eine Häkelgabel.

      Löschen
  3. Ich habe hier ein Kind mit extremer Bastelleidenschaft... ich glaube, es gibt inzwischen nichts was sie nicht schon probiert hat. Meine Nähmaschiene ist schon längst nicht mehr sicher vor ihr, töpfern an der Scheibe macht ihr viel Spaß, Loombänder sind auch grad gaaaaanz angesagt, aber am liebsten bastelst sie mit Papier. Daher steht auf der Geburtstagswunschliste auch nur: Bastelzeugs ;-)
    (... und da mein Kind auch Füller liebt, steht auch solch ein Wunsch noch drauf... aber welches Kind braucht schon mehr als 10 Füller????)
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Da hab ich kürzlich ein ganz ähnliches Buch gekauft. 365 Ideen zum Malen und Zeichnen. Ich bin begeistert davon.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...