Sonntag, 13. September 2015

Working Girl Sew Along - Teil 2: Planung

Weiter geht's. Aus Zeitgründen werde ich versuchen, viel Vorhandenes und Gekauftes mit einfließen zu lassen. Nee, stimmt gar nicht, das würde ich sowieso machen. Ich habe festgestellt, dass ich trotz der Ausmistungsaktionen der letzten Jahre (in mehreren Wellen), zwei (Kauf-)Hosen mit weiten Beim behalten habe, die habe ich immer gern getragen und das Material ist nicht das schlechteste. Mal sehen, ob ich die mit einbeziehen kann. Eine der Hosen ist grau, das ist gut und eine ist schwarz, das ist nicht so gut. Ich versuche ja schon seit einer Weile auf schwarz zu verzichten. Meine favorisierten Grundfarben sind Dunkelblau, Dunkelgrau und Hellgrau. Dazu mag ich zartes Rosa, kräftiges Pink und nicht zu dunkles Lila. Ungefähr so:

Ich glaube, das Rosa kommt falsch rüber, das Rosa das ich meine ist weniger blaustichig.

In den letzten Monaten hat sich gezeigt, das auch Mint ganz gut dazu und zu mir passt. Diese Farben möchte ich jedenfalls beibehalten. Mir schwirrt schon einiges im Kopf rum, was ich miteinander kombinieren kann. Nähen möchte ich auf jeden Fall vorerst zwei Teile.


1. Wie im letzten Post schon erwähnt, einen lila Kuschel-Pullover, mit außen liegenden Nahtzugaben, wie im S+S-Katalog abgebildet. Da ich keinen Schnitt von Stoff und Stil besitze, werde ich einfach einen vorhandenen Schnitt anpassen. Am besten gleich Renfrew, aus dem ich gerade schon ein Ringelshirt mit U-Boot-Ausschnitt genäht habe (zeige ich beim nächsten Treffen der 12 Tops Challenge). Hey, das Ringelshirt passt sicher auch in meine kleine Arbeitsgarderobe! Zack, schon sind es drei genähte Teile;-)
Jedenfalls soll der Pullover nicht zu lang werden, damit ich ihn mit Marlene-Hosen, aber auch schmalen Hosen und schmalen Röcken kombinieren kann.

Modell 101, Burda 4/2009

2. Einen Wollstoff-Rock, in schmaler Silhouette, aber trotzdem leicht ausgestellt, wegen Bewegungsfreiheit und so. Als Stoff habe ich einen Fischgrat in Dunkelgrau (das Muster ist nicht leicht zu erkennen). Ein Schnäppchen vom Maybachufer in Berlin. Nach dem Burda-Schnitt 104 (02/2010) habe ich ja schon einen Rock genäht, den ich beim letzten MeMadeMittwoch getragen habe. Entweder nehme ich den Schnitt nochmal oder ich probiere die 101 aus der Burda 04/2009. Die dürften ungefähr gleich weit ausgestellt sein. Gefüttert sind sie beide nicht, das muss ich natürlich ändern.

Modell 104, Burda 2/2010

Ansonsten habe ich noch flache Schnürschuhe bestellt. Ich wollte ja wirklich mal die Gelegenheit nutzen, dass ich jetzt in der Innenstadt arbeite und im stationären Einzelhandel kaufen. Aber es ging nicht. Das was ich wollte, gab's einfach nicht :-( Und so ein Überwurf-Poncho-Decken-Ding in rosa habe ich gekauft. Auf zu mehr Lässigkeit! Hihi.

Weitere Planungen gibt's heute bei mamamachtsachen.

Kommentare:

  1. Schöne Farben hast Du ausgesucht. Und auf den Rock bin ich auch gespannt. Ich hab zwar einen Standard-Bleistiftrock-Schnitt, aber in manchen Situationen bietet der wirklich zu wenig Bewegungsfreiheit. Die Tellerröcke dagegen sind mir für im Auto z.B. zu voluminös und anschließend zu zerknittert und außerdem manchmal zu verspielt. A-Linie hab ich so gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, mit A-Linie kann ich auch nicht viel anfangen und Tellerröcke sind zwar schön, aber wenn ich bei jeder Drehung einen Kollegen umhaue, auch nicht das, was ich will ;-)
      Der genannte Rock, den ich schon genäht hatte, ist wirklich zu empfehlen, er hat trotz leichter A-Linie eher eine enge Anmutung.

      Löschen
  2. Du hast die Farbe Staubaqua vergessen ; )) Schöne Pläne, vor allem der Rock mit den Knöpfen sieht sehr gut aus und auf die Schuhe bin ich gespannt.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Mehr Mut zur Farbe ist das, was ich mir in meinem Job und auch bei Autolackierungen nur zu oft wünsche... ob mein Wunsch Gehör findet, bleibt jedoch abzuwarten. Mir gefallen Deine Farben.

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Farben hast du gewählt (trage ich alle auch gern). Die gewählten Rockschnitte gefallen mir gut, in Kombination mit einem nicht zu langen Pulli kann ich sie mir gut vorstellen - wäre eine schöne Kombi aus lässig und elegant. LG, Anni

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Nähpläne sind das, ich bin sehr gespannt auf die Hosen und den Pulli, den Rock finde ich auch toll: schlicht und dennoch nicht langweilig. Und ich möchte natürlich den rosa Poncho sehen, der klingt extrakuschlig :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's Kommentieren!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...